Babyplanung und Schwangerschaft

Die warme Zeit des Jahres weckt bei vielen Paaren Frühlingsgefühle und den Wunsch nach einem Kind. Sich früh mit dem Thema auseinander zu setzen und zu informieren kann sehr hilfreich für Ihre Babyplanung sein. Damit Ihr Kind von Anfang an gut versorgt wird, ist eine frühzeitige Einnahme bestimmter Vitamine ratsam. In diesem Zusammenhang fällt den meisten sicherlich die Folsäure ein. Folsäure ist ein B-Vitamin und ein wichtiger Faktor bei der Zellteilung und -neubildung. Daher kann ein Folsäuremangel in schlimmsten Fall zu Missbildungen in der Emrbyonalentwicklung führen. Ebenso wird einem Mangel an Folsäure der Einfluss auf Frühgeburtlichkeit und angeboreren Herzfehler unterstellt. Folsäure ist daher in jedem Produkt im Zusammenhang mit der Schwangerschaft sinnvoll. Da die normale Folsäure nicht von jedem optimal verwertet werden kann, empfiehlt es sich ein Präparat mit der aktiven Form, dem Metafolin, einzunehmen. Dieses kann in der Regel besser aufgenommen werden. Es empfiehlt sich bei Kinderwunsch recht frühzeitig (2 Monate) mit der Einnahme eines Folsäurepräparates zu beginnen. Sollte es zu einer nicht geplanten Schwangerschaft kommen ist die Einnahme natürlich auch in späteren Stadien mehr als sinnvoll.
Überlicherweise bestehet der Standardkomplex der Schwangerschaftsprodukte zusätzlich noch aus Iod und Vitamin B12. Jod ist ein wichtiges Element zu Aufbau der Schilddrüsenhormine, die widerum für die Entwicklung der Organe, des Gehirns, der Nerven und der Muskulatur essentiell sind. Da Deutschland als Jodmangelgebiet gilt, ist den meisten Produkten Jod beigefügt. Sollte jemand aus medizinischen Gründen (in der Regel eine Erkrankung an der Schilddrüse) kein Jod zusätzlich zu sich nehemen dürfen, gibt es auch jodfreie Produkte verschiedener Hersteller.Zu der dritten Standardkomponente zählt in der Regel das Vitamin B12, welches zusammen mit der Folsäure an verschiedenen Prozessen beteiligt ist und dazu wichtig für den Energiehaushalt sowie den Funktionen von Nerven- und Immunsystem ist.

Nun gibt es Präparate die weit mehr als diese Stoffe enthalten. Ob das gut oder schlecht für die Entwicklung Ihres Kindes ist, konnte bisher nicht eindeutig geklärt werden. Die Argumentation geht dahin, dass in der Schwangerschaft der Bedarf der verschiedenen Vitamine, Mineral- und Mikronährstoffe größer ist und es zu keiner Unterversorgung kommen sollte. Natürlich spielt in diesem Zusammenhang auch die generelle Einährung der Schwangeren eine wichtige Rolle.
Nicht komplett geklärt ist ebenso welchen Einfluss die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren in der Schwangerschaft hat. Die Empfehlungen der Ärzte sind ebenso sehr unterschiedlich.

Über die Einnahme des richtigen Präparates beraten wir Sie gerne, bitte Sie aber auch dies mit Ihrem zuständigen Arzt abzuklären.

Damit Sie den richtigen Zeitpunkt zum schwanger werden bestimmten können, empfehlen wir den digitalen Ovulationstest von Clearblue. Dieser Test hilft Ihnen bei der Bestimmung der fruchtbaren Tage. Die Chance einer Frau schwanger zu werden spielt sich in einem relativ kleinen Zeitfenster ab. Zunächst einmal muss der Eisprung stattgefunden haben, dieser ist aber von Frau zu Frau verschieden, weswegen sich ein Ovulationstest als Hilfe anbietet. Nach dem Eisprung kann das Ei in einem Zeitraum von ca. 24 Stunden befruchtet werden. Die Spermien des Mannes können bis zu 5 Tage im Körper der Frau überleben, weswegen die Chance schwanger zu werden sogar schon 5 Tage vor dem Eisprung beginnt.